vorträge an volkshochschulen im wintersemester 2018/19:

10.01.-17.01.2019: VHS Unterland in Weinsberg, Kurs 182.10052.wb

AKADEMIE IN WEINSBERG: CHINA - Land zwischen Tradition und Moderne

Von mir an zwei Vormittagen durchgenommener Themenblock:

 

Berührungspunkte und Handelsbeziehungen zwischen China und Rom in der Antike

Was wusste man im antiken China über die Hochkulturen Griechenlands und Roms? Gab es Handelsverbindungen und welche Waren gelangten in der Antike neben Seide von Ost nach West und in umgekehrter Richtung vom Mittelmeerraum nach Fernost?

30.01.2019: VHS Heilbronn, Kurs J101A112

Griechische Mythen und ihre Deutung:

Mythos und Wirklichkeit in der Odyssee: Bezirzte Helden zwischen Skylla und Charybdis

Penelope, Kalypso, Kirke oder die Sirenen können mit Sehnsüchten oder auch Bedrohungen gedeutet werden, mit denen Seefahrer zur Zeit Homers konfrontiert waren.

In diesem Zusammenhang sind besonders die mythischen Landschaften interessant, mit denen diese Frauengestalten bereits in der Antike identifiziert wurden: Sie bilden ein Wechselspiel zwischen Verlockungen, personifizierten Gefahren und der Zeit enthobenen, paradiesischen Sehnsuchtsorten.

20.02.2019, Bildungswerkstatt Marbach I:

Der Prozess gegen sokrates

antike rhetorik und die demokratie athens

Eine der wichtigsten Grundlagen zur Entwicklung der Demokratie in Athen war die verbale Auseinandersetzung in der Volksversammlung. Dies führte zum Aufblühen der Rhetorik. Was lehrten Rhetoren wie Gorgias oder Protagoras?

Männer wie der Marathonsieger Themistokles oder Alkibiades lenkten die Geschicke Athens, bevor sie vor dem Demos in Ungnade fielen und schließlich verbannt oder vor dem Volksgerichtshof angeklagt wurden. Welche Auseinandersetzungen im öffentlichen Leben Athens wurden besonders bekannt und wie wurden diese geführt? Wo stieß die Streitkultur an ihre Grenzen? Wie versuchte man die Meinungsfreiheit gegen Machtmissbrauch und Tyrannei zu schützen?

Der Schwerpunkt dieses Vortrages wird auf dem Prozess gegen Sokrates und das gegen diesen verhängte Todesurteil liegen.

 

Volkshochschule Mosbach, 21.02.2019:

Alle wege führen nach rom oder warum wir (immer noch) eulen nach athen tragen

Griech. u. röm. Grundpfeiler der europ. kultur

Viele elementaren Grundpfeiler der europ. Kultur tragen ihre griech. u. röm. Wurzeln mehr oder auch weniger offensichtlich immer noch in sich. So wurden die beiden Alphabete dieser antiken Hochkulturen und das Kalenderwesen bis heute nur geringfügigen Wandlungen unterworfen, während zumindest die Einführung und weitreichende Normatierung von Münz- und Gewichtssystemen ebenso wie die Basis unseres Schulsystems auf die Antike zurückgehen.

Da die religiösen Vorstellungen der noch heidnischen Gesellschaften der Antike auf den ersten Blick stark von den christlichen abweichen, mag es überraschen, dass der Einfluss auch in diesem Bereich bedeutend ist.

Warum laut griech. Mythos aber mit Europa ausgerechnet eine phönizische Prinzessin zur Namensgeberin unseres Kontinents wurde, soll abschließend beantwortet werden.

Bildungswerkstatt bietigheim-biss., 25.09.2018:

Friedrich d. Große u. der siebenjährige krieg

In Deutschland werden die Auseinandersetzungen um die Mitte des 18. Jh. meist einseitig als Krieg zwischen Österreich und Preußen um Schlesien betrachtet. Allerdings hatten die weltweiten Auseinandersetzungen der mit Preußen verbündeten Engländer gegen die mit Österreich verbündeten Franzosen weitaus nachhaltigere Folgen: Sie führten zur britischen Durchsetzung in Nordamerika und in Indien.

16.10.-13.11.2018: VHS Unterland in Weinsberg

Akademie in Weinsberg - Die Antike:

Von mir an vier Vormittagen behandelte Themenblöcke:

 

Griechische Geschichte bis zur klass. Zeit

Beleuchtet werden soll die Entwicklung der griechischen Kultur von der mykenischen Zeit bis zum Ende der klassischen Zeit. Schwerpunkte liegen hierbei auf der Kolonisation großer Teile des Mittelmeerraumes, den Perserkriegen und dem Gegensatz zwischen Sparta und Athen.


Griechische Literatur bis zur klass. Zeit

Neben den frühen Epen Homers und Hesiods sollen hier vor allem die Mythen und die Entwicklung des Theaterwesens betrachtet werden. Daneben wird die Lyrik, Fabel und die medizinische Fachliteratur lediglich oberflächlich gestreift.  

 

08.11.2018-31.01.2019: vhs heilbronn

akademie zur europ. kulturgeschichte:

das antike rom

Von mir an vier Vormittagen behandelter Themenblock:

 

Römische Geschichte und Literatur in röm. zeit

 

In der Akademie soll eher ein allgemeiner Überblick in die Geschichte Roms und die Literatur jener Zeit vermittelt werden. Da hier ein Zeitraum von über eintausend Jahren behandelt wird, können weniger Details, sondern lediglich markante Ereignisse und grobe Entwicklungslinien aufgezeigt werden.

21.11.-19.12.2018: VHS heilbronn

Geschichte d. Antike IV:

Die röm. Kaiserzeit bis zur Reichskrise im 3. Jh. n. chr.

Behandelt wird in Fortsetzung des letzten Semesters die röm. Kaiserzeit von der Zeitenwende bis zur Reichskrise der Soldatenkaiser im 3. Jh. n. Chr.

Bildungswerkstatt Remseck 10.12.2018:

Kaiser Friedrich II. oder "Das Staunen der Welt"

Während in Deutschland Friedrich Barbarossa der wohl bekanntere Staufer ist, gilt dessen Enkel Friedrich II. südlich der Alpen als der Bedeutendere. Besonders in Sizilien ist das Erbe des Kaisers allgegenwärtig. Wodurch zeichnete sich der in Italien aufgewachsene Friedrich so aus, dass er bereits von seinen Zeitgenossen das "Staunen der Welt" genannt wurde?

Bemerkenswert ist auf jeden Fall Friedrichs für die damalige Zeit ungewöhnlich ausgeprägte rel. Toleranz. So beendete er den von ihm angeführten Kreuzzug ins Heilige Land beispielsweise mit diplomatischen Geschick, ohne dort gekämpft zu haben.

Schließlich legte er mit der Übernahme der arabischen Zahlen an seinem Hof den Grundstein zur Entwicklung der modernen Mathematik und durch seine Förderung bekam sowohl die italienische als auch die deutschsprachige Literatur in ihren Anfängen wichtige Impulse.

10.01.-17.01.2019: VHS Unterland in Weinsberg

AKADEMIE IN WEINSBERG: CHINA - Land zwischen Tradition und Moderne

Von mir an zwei Vormittagen durchgenommener Themenblock:

 

Berührungspunkte und Handelsbeziehungen zwischen China und Rom in der Antike

Basierend auf der großen Ausdehnung des Perserreiches oder auch dem Vordringen Alexanders des Großen bis in den Raum des Hindukushs, fand durch die gesamte Antike ein Warenaustausch zwischen dem antiken China und dem röm. Reich statt. Welche Produkte gelangten damals neben chinesischer Seide nach Westen und welche in umgekehrter Richtung von Rom nach China? Kam es auch zu einem Zusammentreffen von "Chinesen" und "Römern" oder wurden die Handelsverbindungen lediglich von Zwischenhändlern hergestellt? Auf welchen Handelsrouten wurden die Waren transportiert?   

vhs heilbronn, 15.01.2019-12.02.2019

Geschichte des heiligen römischen reiches IV.:

das Spätmittelalter

Der Schwerpunkt dieser Reihe wird auf der Dynastie der Staufer liegen. Neben der Festigung der Königsmacht im Hl. Röm. Reich unter Friedrich Barbarossa, konnte das Herrschaftsgebiet unter dessen Sohn Heinrich VI. auf Sizilien ausgedehnt werden. Unter Friedrich II, der von seinen Zeitgenossen als "Das Staunen der Welt" bezeichnet wurde, erlebte das Reich schließlich eine stark von der arabischen Welt beeinflusste und von Süditalien ausgehende kulturelle Blüte.

vhs heilbronn, 30.01.2019

Griechische mythen und ihre deutung V:

mythos und wirklichkeit in der odyssee

Bezirzte Helden zwischen Skylla und Charybdis

Die Frauengestalten Homers - Sehnsüchte und Gefahren des Odysseus

Penelope, Kalypso, Kirke oder die Sirenen können als Sehnsüchte oder auch Bedrohungen gedeutet werden, mit denen Seefahrer zur Zeit Homers konfrontiert waren.

In diesem Zusammenhang sollen die realen Landschaften, mit denen diese Frauengestalten bereits in der Antike identifiziert werden, thematisiert werden. Sie stehen für Verlockungen, personifizierte Gefahren und der Zeit enthobenen paradiesischen Sehnsuchts-Orten.

 

 

 

Termin:

Dienstag, 08.01.2019, 16:00-18:15

 

Ort:

Bildungszentrum Heilbronn, Bahnhofstr. 8

 

Anmeldung:

- Telefon: 07131 88864-20

- E-Mail: sabine.schuhmacher-weigt@kbw-gruppe.de

 

 

Termin:

Mittwoch, 30.01.2019, 19:00-21:30

 

Ort:

Heilbronn, Deutschhof, Raum 304

 

Anmeldung und Kursgebühr:

- Telefon: 07131 / 996541 o. 996530

- e-Mail: Huebner@vhs-heilbronn.de

- Kursgebühr: 15 Euro

 

 

 

Termin:

20.02.2019, 8:30-12:00

 

Ort:

Bildungswerkstatt Marbach

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Termin:

Donnerstag, 21.02.2019, 15:00-17:15

 

Ort:

Mosbach, VHS am Obertor, Seminarraum 1

 

Anmeldung und Anmeldegebühr:

- Telefon: 06261 12077

- E-Mail: info@vhs-mosbach.de

- Kursgebühr: 6 Euro