Ausblick 2020:

 

Vortäge 2019:

05.11.2019, 16:00-18:15, Kolping-Kolleg Heilbronn:

Der Weg Lateinamerikas in die Unabhängigkeit im 19. Jahrhundert

Simon Bolivar - geliebter Freiheitskämpfer oder Diktator?

 

 

 

 

11.09.2019, 19:00-20:30, Römermuseum Mainhardt:

Griechische Mythen und ihre Deutung

Da das Wesen der olympischen Götterbilder am besten über die Mythen, welche man sich über diese erzählte, erschlossen werden kann, sollen diese am Beispiel des Prometheus und der Persephone im Ansatz beleuchtet und gedeutet werden.

Zuvor werden die allgemeinen Merkmale von Mythen, sowie die bereits in der Antike gebräuchlichen, unterschiedlichen Richtungen ihrer Deutung behandelt. Abschließend wird auch noch die Frage zu beantworten sein, wie das Christentum die alten Götter betrachtete. 

09.04.2019, 16:00-18:15, Kolping-Kolleg heilbronn:

- Frankreich und England im Kampf um die

  nordamerikanischen Kolonien im

  Siebenjährigen Krieg (1756-63)

- Amerikanische Literaturgeschichte im

  Überblick

08.01.2019, 16:00-18:15, Kolping-Kolleg Heilbronn:

die beziehungen der antiken (nordafrikanischen) hochkulturen ägyptens und karthagos mit dem schwarzafrikanischen raum

In Karthago hatte man in vorchristlicher Zeit Edelsteine und Gold aus Regionen südlich der Sahara und das antike Ägypten bezog sein Gold in erster Linie aus Nubien.

Wie verliefen die Handelsverbindungen der beiden Hochkulturen Nordafrikas in antiker Zeit bis tief in den schwarzafrikanischen Raum? Wie darf man sich die Vegetation in der Nordhälfte Afrikas in vorchristlicher Zeit vorstellen? Welche Verbindungen gab es in den südarabischen Raum und welche Watren wurden auf den jeweiligen Strecken gehandelt?

Vorträge vor 2019:

28. april 2017: Vortrag mit anschließender buchpräsentation im römermuseum remchingen

griechische mythen und ihre deutung

Bis heute greift die abendländische Literatur immer wieder gern auf Gestalten des griechischen Mythos wie Eros zurück. Doch was zeichnet die olympische Götterwelt eigentlich aus und wie werden die einzelnen Mythen gedeutet? Wie betrachtete man die Geschichten über die alten Götter in späterer Zeit vom christlichen Blickwinkel her?

Während im ersten Teil der Veranstaltung die Merkmale und Deutungsmöglichkeiten der griech. Mythen beleuchtet werden, wird der Autor nach der Pause sein neues Buch "Orpheus oder Die Magie des Gesangs" vorstellen (für Kinder ab zehn Jahren und Erwachsene).

 

 

 

  

11. Juni 2016: Römermuseum güglingen

"Was macht eigentlich… – ein Althistoriker?"

Veranstaltung mit anschließender Aktiveinheit für Kinder von 6-12 Jahren im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Kulturregion Heilbronner Land", die 2016 unter dem Motto "Kinderkulturtage" stattfindet

 

Ein verschrobener, verstaubter Bücherwurm, lebensfremd und lichtscheu, der sich an alten Schriften erfreut in Sprachen, die sowieso schon lange niemand mehr spricht – so würde man sich vielleicht auf Anhieb einen Althistoriker vorstellen.

Doch Frank Merkle weiß im Rahmen der „Kinderkulturtage“ alle diese Vorurteile zu beseitigen: Er berichtet aus seinem Berufsfeld, das keineswegs langweilig ist, sondern richtiggehend spannend sein kann.

So zeigt er, dass es dabei auch witzige, belustigende Dinge gibt oder Erkenntnisse, die das Leben in der Antike gar nicht mehr so fern erscheinen lassen…

 

Veranstaltung mit Frank Merkle M.A., Althistoriker und Germanist

Termin: Samstag, 11.6.2016, 15:00 Uhr

Dauer: ca. 120 Minuten

Kosten: 4,- € p.P. zzgl. erm. Eintritt (Museums-Pass-Inhaber: gratis)

Plakat Helden
Plakat Helden

Römermuseum Güglingen

26. OKTOBER 2013 Römermuseum Güglingen:

„Mithras – Ein römischer Geheimkult,

seine Inhalte und Hinterlassenschaften“

Nicht nur ich werde mich an der Sonderausstellung des Badischen Landesmuseums "Imperium der Götter. Isis - Mithras - Christus. Kulte und Religionen im römischen Reich" im Führungsteam beteiligen, sondern es werden dort auch einige aus den Güglinger Mithrastempeln stammende Exponate zu sehen sein.

Bevor diese  nach Karlsruhe versendet werden, soll sich hier noch einmal ein abend mit diesem wohl bedeutendsten römischen Mysterienkult  befassen.

 

Einführung in den Mithraskult im Vortragssaal und anschließende, um diesen und der diesen stark prägenden Sonnensymbolik konzipierte Führung durch die Dauerausstellung

 

Unter den ab der Zeitenwende sich im gesamten römischen Reich stark ausbreitenden Mysterienkulten, war der Mithraskult neben dem Kult um die ursprünglich ägyptische Göttin Isis oder der kleinasiatischen Kybele wohl der bedeutendste. Viele Elemente verbanden diese Kulte nicht nur untereinander, sondern prägten auch das frühe Christentum. Besonders das Versprechen eines Lebens in einem paradiesischen Ort nach dem Tod wäre hier zu nennen, aber auch die Taufe.

Da in Güglingen zwei Mithrastempel mit einigen bedeutenden Exponaten ausgegraben wurden und im Museum ein Mithräum rekonstruiert ist, sollen die um diese Gottheit kreisenden Vorstellungen an diesem abend im Fokus stehen.

 

Getränkeausschank und eine kleinere Pause zwischen Einleitung und Führung

(ein Glas Mithraswein: 1 Euro)

 

19:00 Uhr - 21:15 Uhr

Kosten: 4,- € p.P. zzgl. Eintritt

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Großkolumbien" unter Simon Bolivar

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

28. April 2017, 19:00-21:30 im Römermuseum Remchingen

Persepone.Titel
Persepone.Titel