Herzlich willkommen auf meinem neuen Blog, auf dem ich plane, regelmäßig mit kleineren Beiträgen über meine jeweils aktuellen geschichtlichen Betätigungsfelder zu informieren.

Selbstverständlich würde ich mich darüber freuen, wenn Sie auch zukünftig öfter auf dieser Seite vorbeischauen würden!

Dieser Vortrag findet auf jeden Fall statt, Kurzentschlossene können sich sicherlich auch noch am Montag anmelden:

Momentan intensiv mit dem römischen Ottmarsheim beschäftigt und es geht erfreulich gut voran. Frühe Datierung der Funde bereits in die 120er-Jahre des 1. Jh. v. Chr. zeigt, dass Neckarlimes schnell die Steilhänge des Ostufers miteinbezog.

 

Vorbereitungen auf meine Vorträge an Akademien im Landkreis Heilbronn laufen gerade auf Hochtouren: Diese Woche in Bad Rappenau und in den nächsten drei Wochen in Weinsberg und Lauffen (Oberes Zabergäu). Zu beiden letztgenannten können sich Interessenten sicher noch anmelden. Nähere Informationen unter "Aktuelles" oder auf den Seiten der jeweiligen Volkshochschulen.

 

Zum ersten Mal biete ich in Mainhardt einen Vortrag an und werde den Termin natürlich dazu nutzen, das römische Mainhardt zuvor zu erkunden.

 

Anlässlich des Internationalen Museumstages am 19.05.2019:

Passend zum schönen Frühlingswetter:

Heilbronner Stimme (2017)

(Da im Jahr 2018 gleich drei Presseberichte über Führungen in Liebenstein von mir in diversen Zeitungen erschienen, verzichte ich hier auf diese. Bei Interesse finden Sie diese allerdings unter dem Menüpunkt Schloss Liebenstein oder unter Presse)

LiebensteinFührung

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kommenden Samstag biete ich eine Themenführung, die ich anlässlich des einhundertsten Todestages von Gustav Klimt angeboten habe, und die damals auf sehr großen Zuspruch und sehr große Ressonanz gestoßen ist, so dass ich sie nun nochmals - allerdings nur gegen Voranmeldung bei der VHS Ludwigsburg anbiete:

Warum wirkt Klimts Athene uns mysteriös, geheimnisvoll, ja geradezu verrucht entgegen, während die ursprüngliche Göttin ihren Schirm über Odysseus, den Prototypen des vernunftbegabten Menschen, hält?

Wie lässt sich die Erotik in Klmts Interpretation mit der jungfräulichen und kaum weiblichen, eher asexuellen Athene verbinden?

 

Die Führung findet zwecks genügend Voranmeldungen auf jeden Fall statt. Kurzentschlossene können trotzdem noch vorbeikommen, da sich die Formalitäten mit der VHS sicherlich auch noch im Nachhinein regeln lassen.

 

Hier noch die Vorankündigung in der Heilbronner Stimme von heute (23.02.2019). Skylla und Charybdis, die Sirenen und der Kyklop Polyphem werden morgen in ihren Darstellungen auf dem Güglinger Relief sowie in ihrer antiken Identifikation mit Naturgewalten im Vordergrund stehen. Da die Führung lediglich vor dem Relief stattfindet, wird dort aufgestuhlt sein:

 

Anlässlich meiner Veranstaltungen zur Odyssee hat mich die VHS Heilbronn um ein Interview gebeten, welches Sie weiter unten als Download finden. Wie der Titel bereits vermuten lässt, werden sich der Vortrag und die Führung inhaltlich freilich unterscheiden.

 

Während sich der Vortrag an der VHS konkret mit den hinter dem Epos schlummernden Realitäten der Griechen zu dessen Entstehungszeit auseinandersetzt, wird  die Führung vor dem Odyssee-Relief im Römermuseum Güglingen stattfinden, wo ich mich stärker auf die dort zu sehenden Szenen (Skylla, Sirenen u. Polyphem) konzentrieren werde. Auch die Entstehung des Reliefs im röm. Umfeld Güglingens und die Bedeutung der Odyssee für die Jahrhunderte später lebenden Menschen wird hier stärker betrachtet werden.

Neben den Landschaften, werde ich in Heilbronn auch das Verhältnis der Götter zu den Menschen beleuchten. Da die Führung lediglich vor dem Relief stattfinden wird, werden Sie auch bei dieser sitzen können.

Setzt sich der Vortrag also mehr mit dem griech. Epos auseinander, so bezieht sich die Führung stärker auf die röm. Beschäftigung mit diesem.

Neben zahlreichen weiteren Vorträgen oder Führungen über die Odyssee, habe ich mich vor einigen Jahren über das Römermuseum Güglingen auch einmal an der Konzeption eines Theaterstücks zu dem Thema beteiligt. Den damaligen Pressebericht finden Sie hier:

 

 

 

 

 

Freue mich bereits drauf:

An meinen jeweils drei Terminen werde ich behandeln:

- In Weinsberg römische Geschichte und Literatur

- Im oberen Zabergäu griechische Geschichte und das Erbe der Antike

Übrigens ist dieser Vortrag derjenige, den ich in der Vergangenheit wohl am häufigsten gehalten habe, allerdings meist im geschlossenen / nicht öffentlichen Rahmen (Ausnahme einmal im Römermuseum Remchingen in einer öffentlichen Veranstaltung).

Wer also Interesse an dem Vortrag hat, der mein Kerngebiet am stärksten wiedergibt, hat hier eine einmalige Gelegenheit dazu.

Im Rahmen dieser Tour in der letzten Woche konnte ich erstmals die Ruine des Ottmarsheimer Mithras-Tempels einbauen. 

Da der Ausblick über das Neckartal von der Ottmarsheimer Höhe aus grandios ist und dort zusätzlich noch ein sehr schöner römischer Keller zu sehen ist, hoffe ich, dass ich die Ottmarsheimer Höhe künftig öfters in Touren einbauen kann.

Die Hoffnung wird auch dadurch genährt, dass ich mich momentan intensiv mit dem römischen Ottmarsheim auseinandersetze und an einer Publikation hierüber arbeite.

 

Ikarus (siehe Bild) oder Daphne, die Sphinx oder Bacchus - in Güglingen begegnen uns bei einem Spaziergang durch den Stadtkern zahlreiche moderne Interpretationen bereits in der Antike behandelter Themen.

 

Welcher tiefere Sinn steckt in diesen?  Wie wurden sie in alter Zeit gedeutet und wie kann man sie heute verstehen?

 

Bei Regenwetter werde ich mich um Unterstehmöglichkeiten bemühen, denn die Führungen finden größtenteils im Freien statt.

 

 

Zu dieser Themenführung am kommenden Sonntag können Sie sich noch anmelden.

Die Wurzeln zahlreicher heute noch gefeierter Feste wie des Valentinstages oder Weihnachten werden hierbei beleuchtet. Dabei wird eine Station auch die momentane Güglinger Sonderausstellung Göttliche Pflanzen sein.

Auf diese Exkursion einer niedersächsischen Reisegesellschaft, die sich hierfür extra in einem Cleebronner Hotel einmietet, freue ich mich bereits jetzt besonders

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

War ein gelungener Abend 

 

 

 

 

 

Selbstverständlich werde ich bei diesem Vortrag nicht nur den Mythos deuten, sondern auch die verschiedenen Feste, die man für Demeter feierte, und ihren Hintergrund beleuchten.

 

Daneben sollen die in der Antike äußerst bedeutenden Eleusinischen Mysterien betrachtet werden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Meine kleine Weinsberger Akademie

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nach der wunderbaren Vorboten des Frühlings freue ich mich sehr, dass ich nun endlich auch mal wieder eine Führung durch das wunderbare Kleinod von Schloss Liebenstein anbieten kann:

- Termin: Sonntag, 10.03.2019

- 14:00-15:30

- 5 Euro, Kinder bis zwölf Jahre frei

- Im Restaurant stehen an dem Tag auch Kaffee und Kuchen bereit

Der pulsierende Blutkreislauf in Klimts Gesundheitsgöttin Hygieia ist nur einer der zahlreichen Aspekte von Klimts Bedeutungsvertiefung in seiner Interpretation der antiken Göttin

 

Ausschnitte aus der einleitenden Powerpoint

 

Veranstaltungen:

- 30.01.19, 19:00, Vortrag VHS Heilbronn:

Mythos und Wirklichkeit in der Odyssee

Bezirzte Helden zwischen Skylla und Charybdis

- 24.02.19, 11:00 & 14:00, Führung Römermuseum Güglingen:

Ein Irrfahrer und das Heilbronner Land - Odysseus im Zabergäu

(ohne Voranmeldung)

- 13.04.2019, 14:00, Führung Römermuseum Güglingen:

Ein Irrfahrer und das Heilbronner Land - Odysseus im Zabergäu

(Voranmeldung bei der VHS Heilbronn notwendig unter huebner@vhs-heilbronn.de oder Tel. 07131/996541)